natur-fotos.net | Naturfotografien von Christoph Mischke

Schwarzkehlchen (Saxicola torquata)

Das Schwarzkehlchen ist etwa zwölf Zentimeter lang und wiegt zehn bis dreizehn Gramm. Das Männchen hat einen schwarzen Kopf und einen weißen Halsring. Die Vorderseite ist orangerot gefärbt. Beim Weibchen ist alles etwas matter gefärbt. Es lebt auf offenen Flächen mit einzelnen Büschen, zum Beispiel auf Hochmooren und Heiden. Sein Winterquartier hat es in Süd- und Westeuropa. In Mittel- und Osteuropa ist das Schwarzkehlchen von März bis November anwesend. In Deutschland kommt das Schwarzkehlchen hauptsächlich im Süden und Westen vor. Im Nordosten fehlt es größtenteils. Deutschlandweit steht das Schwarzkehlchen auf der Roten Liste in der Kategorie 3 (gefährdet), in einigen Bundesländern sogar in Kategorie 2 (stark gefährdet). Das Schwarzkehlchen ernährt sich von Insekten, Spinnen und Würmern, die meist auf dem Boden gefangen werden. 
(Quelle: de.wikipedia.org)