natur-fotos.net | Naturfotografien von Christoph Mischke

Alpenstrandläufer (Calidris alpina)

Der Alpenstrandläufer ist eine Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae). Er lebt keinesfalls in den Alpen, wie man vermuten könnte, sondern zur Brutzeit hauptsächlich in vielen arktischen Tundren. Der Name Alpenstrandläufer beruht auf einem Übersetzungsfehler: Calidris alpina bedeutet soviel wie Bergstrandläufer. Zu den Zugzeiten kommt er an vielen mitteleuropäischen Küsten und im Wattenmeer in riesigen Gruppen vor. Von Südwesteuropa bis Westafrika ziehen die Alpenstrandläufer, um zu überwintern. Als Lebensraum bevorzugt der Alpenstrandläufer Schlammflächen, Moore, Heidegebiete und Salzwiesen mit niedriger Vegetation. In Deutschland wurden 2005 nur noch 15 bis 20 Brutpaare gezählt, die Art steht damit hier vor dem Erlöschen. Der Alpenstrandläufer ernährt sich von Insekten und deren Larven, die er mit seinem Schnabel aus dem flachen Wasser pickt. Zur Zugzeit stehen auch Schnecken, Würmer und kleine Krebstiere auf seinem Speiseplan. Das Weibchen legt zur Brutzeit April bis Juli bis vier hellbraune, braungefleckte Eier. Nach etwa drei Wochen schlüpfen die Küken. 
(Quelle: de.wikipedia.org)